Auditive Blindverkostung

Blind Taster

Können Sie den Klang der Staatskapelle Dresden erkennen?! Machen Sie den Selbsttest mit unserem Blind Taster. Das Programm produziert automatisch Mulitple-Choice-Hörtests, die stets die folgende Form besitzen:„Einer von drei Klangausschnitten entstammt einer Tonaufnahme der Staatskapelle Dresden. Welcher?“

Mit eigenen Ohren lassen sich auf diese Weise Klangzuschreibungen und eigene Hypothesen überprüfen, lassen sich jenseits von reiner Intuition (neue) Hörstrategien entwickeln, lassen sich letztlich Fortschritte messen, um sich dem Klang der Staatskapelle Dresden nicht nur theoretisch, sondern gleichsam durch die eigene unmittelbare Sinneswahrnehmung zu nähern. Sie suchen nach Anhaltspunkten? Durchstöbern Sie unsere Website und machen Sie die Probe aufs Exempel.

Wie funktioniert der Blind Taster?

Ein doppelter Zufallsgenerator entnimmt zunächst eine Klangdatei der Staatskapelle sowie zwei Klangdateien anderer Orchester aus einem Pool von Aufnahmen einer distinkten Klangsituation (beispielsweise das Hornquartett aus der Freischützouvertüre) und verteilt diese Selektion dann wiederum zufällig auf die drei Antwortmöglichkeiten. Nach dem Aufdecken der Lösung kann erneut der Zufallsmechanismus betätigt werden und die Klangdateien aus dem Speicher werden neu gemischt, während parallel die Anzahl der Versuche und die Anzahl der richtigen Antworten aufgezeichnet werden.

Systemvoraussetzungen

Lizenz: Freeware; die kommerzielle Verbreitung ist untersagt
Benötigter Speicherplatz: 680 MB
Kompatibel ab macOS Mojave (Mac) /
Windows 10 (Win)

Das Programm steht ab Sommer 2022 zum Download zur Verfügung.